Viermastbark" Kruzensthern"
ex Padua

Technische Daten
Baujahr 1926
Rigg Viermastbark
Staat Rußland
Länge ü. a. 114,5 m
Bauart Stahl, Holzdeck
Besatzung 76 Stamm

202 Kadetten

Geschichliches:

1926 wurde die Viermastbark PADUA für den Hamburger Reeder F. Laeisz gebaut. Sie war der letzte Kap Hoorner der vom Stapel lief. Einsatz- Salpeterfahrt nach Chile, später zur australischen Weizenfahrt. 1946 wurde sie der Sowjetunion als Reparation übergeben. Man nannte sie nach dem russischen Seeoffizier und Entdecker Adam Johann von Krusenstern. Zur Zeit läuft sie zu Ausbildugs-fahrten mit Offiziers-anwärtern und Kursanten.